HWK-Chemnitz /  Beratung & Service /  Existenzgründung / Businessplan

Ansprechpartner

nach Beratungsstandorten

Silke Loos
Chemnitz | Döbeln | Freiberg

Tel. 0371 5364-207 und 03731 34967
Fax 0371 5364-512

Christian Sauer
Chemnitz | Döbeln | Freiberg

Tel. 0371 5364-205 und 03731 34967
Fax 0371 5364-512

Marcus Nürnberger
Chemnitz | Aue | Annaberg

Tel. 0371 5364-202 / AuSt. Aue 03771 23651
Fax 0371 5364-512

Terminvereinbarung für
Außenstellen Freiberg, Aue und Döbeln

Tel. 0371 5364-206
Fax 0371 5364-512

Mario Knüpfer
Plauen

Tel. 03741 1605-16
Fax 03741 1605-52

Gabi Hilbert
Zwickau

Tel. 0375 787056
Fax 0375 787811

Der Geschäftsplan - Werbung in eigener Sache

Darstellung Ihres Vorhabens

Vor der Existenzgründung sollten Sie ein schlüssiges Unternehmenskonzept - den Businessplan - erarbeiten. Der Businessplan zeigt, dass das Vorhaben durchdacht ist, auf mögliche Risiken geprüft wurde und welche Erfolgsaussichten bestehen. Nur mit einem nachvollziehbaren Businessplan werden Sie die Bank und Fördermittelgeber überzeugen, dass eine Unterstützung Ihres Vorhabens sinnvoll ist.

Folgende Punkte sollte der Businessplan enthalten:

  • Persönliche Daten (fachliche und persönliche Eignung, tabellarischer Lebenslauf)
    Gründungsvorhaben (Kurzbeschreibung des Vorhabens, Zeitpunkt der Gründung, Rechtsform),
  • Produkt und Leistungsprogramm (angebotene Produkte und Leistungen, ggf. zusätzliche Serviceleistungen),
  • Absatzmarkt (Beschreibung der Zielgruppe, Bedarf der angebotenen Leistungen, künftige Marktveränderungen, Werbung),
  • Konkurrenzsituation (Unterschied zu den Mitbewerbern, Wettbewerb am Standort, Preis- und Leistungsangebot der Wettbewerber),
  • Standort ( Darstellung der Vorteile des gewählten Standorts, Verkehrsanbindung und Infrastruktur, Parkmöglichkeiten, ggf. Einwohner, Zielgruppe und Kaufkraft im Einzugsbereich),
  • baurechtliche Voraussetzungen (Stand der örtlichen Bauleitplanung, Flächennutzungsplan, baurechtliche Voraussetzungen klären, Arbeitsstättenverordnung prüfen, zukünftige Entwicklung am Standort),
    Personalplanung (Anzahl der Mitarbeiter, Qualifikation, Personalkosten),
  • Investitions- und Kapitalbedarfsplan (Auflistung der einzelnen Investitionen, Grundausstattung Material/Waren),
  • Betriebsmittel (Ermittlung der monatlichen laufenden Kosten, Ermittlung der Anlaufkosten),
  • Finanzierung (Eigenkapital, Bedarf an langfristigen Finanzmitteln, Bedarf an kurzfristigen Finanzmitteln),
  • Rentabilitätsvorschau (für drei Jahre),
  • Liquiditätsplan (monatliche Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben).

Wenn Sie den Schritt in die Selbständigkeit getan haben, ist der Businessplan ein wichtiges Instrument Ihrer Unternehmensführung. Die Planwerte des Konzeptes sollten mit den tatsächlichen erreichten Werten verglichen, die Ursachen für Abweichungen von der Planung analysiert und daraus resultierende, notwendige Maßnahmen eingeleitet werden.

Das Beraterteam Ihrer Handwerkskammer Chemnitz unterstützt Sie bei der Erstellung sowie Optimierung Ihres Businessplans.

Herunterladen: